Die Lieferzeit kann sich aktuell um 2-3 Werktage verzögern
LBMA Associate
Menu
Charts
StartseiteSilbermünzenQueen's Beast Silbermünzen kaufen
Queens Beasts Silber Serie – Die fabelhafte Münze Großbritanniens

Queens Beasts Silber Serie – Die fabelhafte Münze Großbritanniens

Inspiriert durch die Wurzeln der britischen Monarchie und hunderte Jahre Historie entstand die Queens Beasts Silber Serie. Die Royal Mint kreierte 2016 die Verbildlichung der zehn Wappentiere Großbritanniens und der fabelhaften Abstammung von Queen Elizabeth II. Die kunstvolle Einzigartigkeit der Motive, gepaart mit ihrer edlen Ausarbeitung, machen die Silbermünzen gleichermaßen bei Anlegern und Sammlern attraktiv. Mythos und Geschichte finden zueinander, um eine wundervolle Kollektion zu schaffen. 

Bei uns erhalten Sie unschlagbare Preise, kompetente Beratung, gepaart mit absoluter Zuverlässigkeit im Online Versandhandel und das schon seit 2006.

Queens Beasts Serie kaufen: Ein Hauch britischer Monarchie für Ihr Portfolio

Was zeichnet die Queens Beasts Silber Serie aus?

Die Queens Beasts Silber Serie vereint den Mythos der zehn britischen Fabelwesen und die weitreichende Historie der Monarchie. Die Motive erfreuen sich aufgrund der wunderschönen Optik einer großen Beliebtheit. Darüber hinaus punkten die Queens Beasts auch in der Silberfassung mit einer ausgezeichneten Verarbeitung, welche den Münzen zusätzliche Majestätik einhaucht. Im Vergleich zum Queens Beast Goldsind die Silbermünzen recht günstig zu erhalten und sind somit auch eine exzellente Option für Einsteiger in die Welt der Edelmetalle. Kombiniert mit der herausstechenden Feinheit von 999.9/1000 verleiht dies der Reihe ihren besonderen Status unter den Silbermünzen.

Die Royal Mint sorgte für ein Novum mit der Serie, da zum ersten Mal silberne Anlagemünzen in der 2 oz Stückelung geprägt worden sind. Dadurch sollten Investoren zum Anlegen größerer Geldbeträge in Silber animiert werden. Die Prägekosten einer 2 oz Münze sind deutlich günstiger als die Prägung zwei einzelner Münzen. Somit handelt es sich bei den Queens Beasts im Preis pro Gramm um eine der preiswertesten Silbermünzen überhaupt.

Highlights der Queens Beasts Silbermünzen

  • Außerordentliche Reinheit durch 999,9er Silber
  • Hohe Fälschungssicherheit durch Hintergrundmuster
  • Beliebt bei Sammlern und Anlegern
  • Gute Wiederverkaufsmöglichkeiten
  • Beste Prägequalität der Royal Mint
  • Nennwert von 5 Pounds
  • Neben der 2 oz Variante auch in 10 oz erhältlich

Was sollte ich beim Kauf des Queens Beasts Silber beachten?

Die Queens Beasts Silber Serie gehört eigentlich zu den klassischen Anlagemünzen. Dennoch können die Münzen auch für den Sammler interessant sein, da die vielfältigen Motive in keinem Portfolio fehlen sollten. Einige Ausgaben wie bspw. der Lion of England oder der Black Bull of Clarence werden nun schon mit einem ordentlichen Aufpreis zum Silberkurs gehandelt. Darüber hinaus ist die Serie auf zehn Motive begrenzt, was in absehbarer Zeit auch für eine ordentliche Wertsteigerung unter den Sammlern sorgen könnte. Die Serie zählt zu den beliebtesten Silbermünzen und ihre Preisentwicklung sollte im Auge behalten werden.

Prinzipiell sollten Sie beim Kauf von Silbermünzen immer die Haltedauer von mindestens einem Jahr berücksichtigen, damit der dabei entstandene Gewinn von Ihnen nicht versteuert werden muss. Weitere Informationen zum Kauf von Silber und was Sie dabei beachten sollten, haben wir für Sie im Rahmen des zugehörigen Blogartikel „Silber richtig kaufen“ aufbereitet.

Wieso sollte ich Online Kaufen?

Seit 2006 bietet coininvest eine Plattform Silber, Gold und andere Edelmetalle kaufen und verkaufen zu können. Mit über 15 Jahren Erfahrung als E-Commerce Shop sorgen wir stets für reibungslose und benutzerfreundliche Handhabung.

Sekundengenau werden unsere Preise aktualisiert, damit wir Ihnen stets den günstigsten Silberkurs bieten können.

Wenn Sie Ihre Edelmetalle Online erwerben, tun Sie dies losgelöst von dem Handeln eines Verkäufers, der Sie in Ihrer Entscheidungsfindung beeinflussen könnte. Außerdem liegen beim Onlinekauf jegliche Versandrisiken auf Seiten des Verkäufers, weswegen Sie nicht voller Sorgen mit Ihren Silbermünzen im Gepäck durch die Stadt zu Ihrem Auto flitzen müssen.

Benötigen Sie jedoch Unterstützung, so stehen unsere Experten mit ihrem weit umfassenden Wissen im Münz- und Edelmetallhandel stets zu Ihrer Seite. Hierbei steht ein schneller und exzellenter Service in der persönlichen Kundenbetreuung im Vordergrund.


Sind die Queens Beasts Silbermünzen steuerfrei?

Da wir die Münzen aus dem nicht-EU-Ausland erwerben (wie es bspw. beim britischen Queens Beasts Silbermünzen der Fall ist), so zahlt der Kunde lediglich die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7%.

Beim Verkauf trägt der Abnehmer also nur die Differenz zwischen dem Bruttoverkaufspreis und dem Ankaufspreis mit dem Steuersatz von 19%. Die sogenannte Differenzbesteuerung liegt also deutlich unter dem MwSt.-Satz. Differenzbesteuerte Silbermünzen können Sie direkt bei uns kaufen.

Kann ich die Queens Beasts Silber problemlos wieder verkaufen?

Klares Ja, denn die silbernen Queens Beasts bestechen mit einzigartigen Motiven, einer hohen Feinheit von 999,9er Silber und einer großartigen Verarbeitung. Ihre Popularität gilt nicht nur den Fans der britischen Monarchien. Mit ihrer majestätischen Optik erfreuen sich Sammler und Anleger auf der ganzen Welt, wodurch die Möglichkeit zur Veräußerung jederzeit besteht. Dazu ist die Serie nun beendet worden, was die Erwerbsoptionen im Handel über die nächsten Jahre stark reduzieren könnte.

coininvest bietet darüber hinaus als zertifizierter Queens Beast Händler die sichere Möglichkeit, Ihre erworbenen Münzen zu jederzeit fairen Preisen wieder zu veräußern.

Wertsicherheit des Queens Beasts Silber

Wie bewahre ich meine Silbermünzen am besten auf?

Aufbewahrung und Pflege von Silbermünzen stellen Numismatiker und Investoren oft vor Herausforderungen, da Silber zum Anlaufen neigt oder Milchflecken auf der Münzoberfläche entstehen können. Das trübt nicht nur den Glanz Ihres Queens Beasts, sondern kann auch weitreichenden Wertverlust zur Folge haben. Gerade in Anbetracht des feinen Materials gilt größte Vorsicht zum Erhalt der Qualität. Damit Ihre Silbermünzen unversehrt bleiben, sollten sie luftdicht versiegelt gelagert werden. Eine Möglichkeit hierzu sind bspw. Münzkapseln, die Sie in der passenden Größe bei uns im Shop kaufen können.

Prinzipiell empfiehlt es sich jedoch einzelne Münzen nach dem Kauf gar nicht erst aus ihrer Originalverpackung zu entnehmen. Meist werden diese nämlich schon gekapselt oder in Münztaschen geliefert. Größere Mengen an Münzen erhalten Sie in der Regel in Münztuben oder den sogenannten Masterboxen (ab 500 Stück).

Sollten Sie Ihren silbernen Queens Beasts dennoch in seiner wahren Pracht betrachten wollen, empfehlen wir den Gebrauch von waschbaren Baumwollhandschuhen. Somit verhindern Sie Fingerabdrücke oder die wertmindernden Kratzer einer Pinzette.

Expertenwissen zum Queens Beasts Silber

Geschichte der Queens Beasts Silbermünzen

Die zehn namensgebenden „Biester“ der Serie sind jeweils die symbolträchtigen Wappentiere der britischen Monarchie. Anlässlich der Krönung der Queen Elizabeth II. 1953 wurden die Tiere in rund 1,80m großen Skulpturen „zum Schutz der Königin“ entlang der Westminster Abbey aufgereiht. Das es bis in Jahre 2016 dauerte, ehe die Biester in einer Münzreihe verewigt wurden, überrascht bei dem schon ewig haltenden Mythos rund um sie dann doch ein wenig. Nachdem sie mehrfach umgelagert wurden finden die Skulpturen bis heute ihren Platz im Canadian Museum of History in der Nähe von Ottawa.

Die zehn heraldischen Figuren zieren jeweils eine Silbermünze der Reihe und halten dabei ein Schild, welches symbolisch für die vielfältigen Wurzeln der Queen Elizabeth II. und die Familien der britischen Monarchie steht.

Gestaltung der Queens Beasts Silbermünzen

Die zehn namensgebenden „Biester“ der Serie sind jeweils die symbolträchtigen Wappentiere der britischen Monarchie. Anlässlich der Krönung der Queen Elizabeth II. 1953 wurden die Tiere in rund 1,80m großen Skulpturen „zum Schutz der Königin“ entlang der Westminster Abbey aufgereiht. Das es bis in Jahre 2016 dauerte, ehe die Biester in einer Münzreihe verewigt wurden, überrascht bei dem schon ewig haltenden Mythos rund um sie dann doch ein wenig. Nachdem sie mehrfach umgelagert wurden finden die Skulpturen bis heute ihren Platz im Canadian Museum of History in der Nähe von Ottawa.

Die zehn heraldischen Figuren zieren jeweils eine Silbermünze der Reihe und halten dabei ein Schild, welches symbolisch für die vielfältigen Wurzeln der Queen Elizabeth II. und die Familien der britischen Monarchie steht. 

Gestaltung der Queens Beasts Silbermünzen

Während die Wertseite jeder Münze der Queens Beasts Silber Serie gleich bleibt, bieten die Motivseiten die ausschlaggebenden Unterschiede und somit jeder Münze ihr individuelles, namensgebendes „Biest“. Sowohl unter dem Porträt als auch dem Wappen brachte der renommierte britische Münzgestalter Jody Clark seine Initialen unter. Seine Arbeit bei der Münzgestaltung sorgte für zusätzliche Beliebtheit bei den Sammlern.

Die Vorderseite ziert das 5. Porträt der Queen Elizabeth II., den genannten Nominalwert und die Beschriftung „D. G. REG. F. D“ für „Dei Gratia Regina Fidei Defensor“ („von Gottes Gnaden Königin, Verteidiger des Glaubens“). Bis zum Jahr 2017 war der Hintergrund noch mit einer rauen Struktur gestaltet, ehe daraufhin das Guilloche-Design angewandt wurde.

Die Motivseite unterscheidet die einzelnen Münzen zueinander, da jede mit einem der zehn Wappentiere versehen wurde. Alle Motive wurden dazu mit einem Schild samt Familienwappen ausgestattet. Das Wabenmuster im Hintergrund verleiht der Motivseite nicht nur eine zusätzlich optische Note, sondern sorgt außerdem noch für eine erhöhte Fälschungssicherheit.

Die einzelnen Motive der Queens Beasts Silber Serie

The Lion of England

Das Motiv der ersten Münze der Serie war der gekrönte englische Löwe, der für das Königreich England und damit den Sitz der britischen Monarchie steht. Im dem großen Wappen der Queen Elizabeth II. findet sich der gekrönte Löwe als Schildhalter und dazu schreitender Löwe in Gold auf rotem Grund. Dieser wurde vermutlich bereits rund um das Jahr 1066 von William dem Eroberer in seinem Wappen geführt und hat sich seither im königlichen Wappen Englands gefestigt.

Der Löwe steht symbolisch für Tapferkeit, Stärke und Mut wodurch er tief mit den Wurzeln Englands vereint ist. Seine Mähne, die Klauen und das weit geöffnete Maul sorgen für eine unvergleichbare Dynamik im Motiv.

The Griffin of Edward III.

Edward III. gilt als der bedeutendste Herrscher des mittelalterlichen Englands und festigte als solcher seine große Rolle in der britischen Historie. Zu seinen Lebzeiten kannte man ihn auch als Edward von Windsor. Der Greif wurde bereits von damaligen Zeitgenossen mit Edward III. verbunden und war darüber hinaus Bestandteil seines persönlichen Siegels. Der Greif hält im Original ein Schild, welches da Schloss Windsor abbildet. Hierbei zeigt sich wieder Mals die direkte Verbindung zu Elizabeth II., deren Familie seit dem Jahre 1917 den Namen Windsor trägt, benannt nach der Residenz der Familie westlich von London.

Der Greif galt stets als sein persönlicher Beschützer und wurde so auch in seinen Thron graviert. Seine abstehenden Federn ragen wie ein Lorbeerkranz rund um das Tier und verleihen ihm somit einen Ausdruck des Sieges.

The Falcon of the Platagenets

Das Haus Plantagenêt stellte bereits mehrere Herrscher des englischen Königreichs. Des Weiteren ist eines der Häuser, aus dem die Häuser York und Lancaster entsprungen sind. Das Stammland des Hauses liegt in Zentralfrankreich und seine Geschichte lässt sich bis in das 11. Jahrhundert zurückdatieren. Edward III. entstammte ebenfalls dem Hause Plantagenet und trug den Falken, neben dem Greif, als sein eigenes Symbol.

The Black Bull of Clarence

Der schwarze Bulle steht für den Duke of Clarence – ein Titel, der heute nicht mehr existent ist. Edward IV. entstammte dem damaligen Duke of Clarence und war aufseiten des Hauses Plantagenet und des Haus York einer der Kontrahenten in den Rosenkriegen. Diese waren eine der wichtigsten Auseinandersetzungen um die Thronfolge im Königreich England. Im Original trägt der Bulle das Königliche Wappen wie es Edward IV., Richard III. und sämtliche weitere Mitglieder der Häuser Lancaster und Tudor getragen haben.

Das Motiv zeigt einen auf Hinterbeinen stehenden Stier, welcher durch die Ausrichtung seines Kopfs den Betrachter förmlich geradewegs in die Augen blickt.

The Yale of Beaufort

Der Yale ist eine mythische Kreatur ohne vergleichbaren Ursprung der realen Tierwelt. Am ehesten ist der Yale noch mit einer Antilope vergleichbar. Der Name leitet sich vermutlich vom hebräischen Wort יָעֵל (Yael) ab, was sich in etwa mit Steinbock übersetzen lässt. Der Yale besitzt ein gepunktetes Fell und steht für Heinrich VII. und seine Mutter Margaret Beaufort. Heinrich war von 1485 bis zu seinem Tode der König von England. Außerdem begründete er die Dynastie der Tudors, welche sich bis 1603 erstreckte und den Thron besetzte.

The White Lion of Mortimer

Der weiße Löwe von Mortimer war nicht nur eines der persönlichen Insignien Edwards IV., sondern auch Symbol für die Familie Mortimer, aus welcher Elizabeth II. entstammt. In der Originalfassung hält der weiße Löwe ein vertikal rot-blau geteiltes Schild mit einer weißen Rose, angelehnt an die Rose des Hauses York. Der weiße Löwe von Mortimer ist im Gegensatz zum englischen Löwen nicht gekrönt.

The White Greyhound of Richmond

Der weiße Greyhound war sowohl Wappen von Heinrich IV. als auch Heinrich VII. und wurde lange Zeit vor allem im Norden Englands – so auch im Fürstentum Richmond – bevorzugt gezüchtet. Während der Herrschaft von Heinrich VII. wurde der englische Löwe sogar nach und nach durch den Greyhound als Wappentier ausgetauscht. Heinrich VII. bezog sich damit auf die antiken Wurzeln des Königreichs England. Jene Wurzeln lagen auch bei den keltischen Bretonen, für welche der Greyhound als Jagdgefährte eine große Rolle beitrug. Vor sich hält der Greyhound of Richmond ein Schild auf welchem eine Rose mit roten und weißen Elementen abgebildet ist. Dies steht symbolisch für die Einigung der Häuser Lancaster und York.

The Red Dragon of Wales

Auch bekannt als der walisische Drache oder einfach der rote Drache (walisisch: Y Ddraig Goch) lässt sich die Verbindung dieses Fabelwesens mit Wales zum Jahre 829 zurückdatieren. Angeblich trug sogar der legendäre König Arthus den roten Drachen auf seiner Kriegsstandarte. Bei Owen Tudor lässt sich der rote Drache erstmalig im Stammbaum der Elizabeth II. auffinden. Später trug ihn auch dessen Enkel Heinrich VII. als eines seiner Wappen. Während der Regentschaft der Tudors stieg der rote Drache sogar zum Schildhalter des englischen Königswappens auf.

Seine gezackte Optik, die lange Zunge und das weit aufgerissene Maul verleihen dem Drachen eine majestätische und zugleich doch furchteinflößende Ausstrahlung.

The Unicorn of Scotland

Bereits seit dem 16. Jahrhundert sind zwei Einhörner die Halter des schottischen Königswappens. Mit der Ernennung des vorherigen schottischen Königs James VI. zum englischen König James I. übernahm dieser das Fabelwesen in das königliche Wappen des Vereinigten Königreichs von Großbritannien, Frankreich und Irland auf. Auch heute ist das Einhorn noch Schildhalter im britischen Königswappen und steht mit dem englischen Löwen symbolisch für die Einheit des Vereinigten Königreiches. In Schottland wird eine eigene Version des königlichen Wappens genutzt, welche den eigenen Symbolen mehr Fläche bietet. Im Gegensatz zum regulären Königswappen trägt das Einhorn in der schottischen Version zudem die schottische Krone. Unter den Queens Beasts steht das Einhorn symbolisch für die Herrschaft Elizabeth II. über Schottland.

Auf dem Motiv liegt dem Einhorn eine festgekettete Krone um den Hals, welches die Zähmung des unbeugsamsten Tieres seitens des Königs symbolisieren soll.

The White Horse of Hanover

Dem Haus Hannover entstammte nicht nur die berühmte britische Königin Victoria I. – die Ururgroßmutter von Elizabeth II. Das Haus stellte auch fast zwei Jahrhunderte lang die Herrscher des Vereinigten Königreichs. Das Pferd als heraldisches Symbol der Welfen, der Stammfamilie des Haus Hannover, lässt sich bis in das 14. Jahrhundert zurückverfolgen und hat als „Sachsenross“ seine Ursprünge vermutlich noch deutlich vor dieser Zeit.

The Completer

Die letzte Ausgabe der Queens Beast Silber Serie stellt der Completer. Im großen Finale finden sich alle Tiere der vorangehenden Motive, angeordnet in einem schützenden Kreis um das Abbild der Queen.

Informationen zu Größe & Gewicht der Queens Beasts Silbermünze 2 oz

Ausgabeland

Großbritannien

Prägestätte

Royal Mint

Nennwert

5 Pounds

Reinheit

999,9er Silber

Durchmesser

38,61 mm

Dicke

6 mm

Gewicht

62,2 g

Münzrand

geriffelt

Verpackung

Lose einzeln, 10er Münztuben, 200er Masterbox

Erstausgabe

2016

Alternativen zu der Queens Beast Silbermünzen

Britische Münzen

Neben der Silber Reihe wird auch der Queens Beasts Gold und der Queens Beasts Platin serienmäßig geprägt. Mit dem Queens Beasts besteht folglich die Option in verschiedenste Edelmetalle zu investieren, um so das Portfolio so breit wie möglich aufzustellen. Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten zeigen sich in der Stückelung auf. Die Queens Beasts Silber erscheinen in den Größen 2 oz und 10 oz, die Goldenen wiederum in den Stückelungen 1 oz und ¼ oz. Die Feinheit ist sowohl beim Queens Beasts Gold als auch in der Silber Variante gleich rein.

Darüber hinaus stammen aus der herausgebenden Royal Mint diverse andere Klassiker unter den Münzen, wie die Britannia Goldmünze, die Britannia Silbermünze oder der Sovereign Gold. Die Briten sind bekannt für ihre lange Historie an glorreichen Münzen, in die sich die Queens Beasts Serie nahtlos einfügt.