Die Lieferzeit kann sich aktuell um 5-8 Werktage verzögern
LBMA Associate
Menu
Charts
StartseitePlatinbarren
Platinbarren – Der Rising Star unter den Edelmetallen

Platinbarren – Der Rising Star unter den Edelmetallen

Zwischen den langbekannten und weitverbreiteten Edelmetallen wie Gold und Silber, tat sich in junger Vergangenheit immer weiter eine neue Alternative auf: Platin. In den Portfolios vieler Investoren schon gefestigt, ist das „junge“ Anlageprodukt auch bei Sammlern beliebt. Die Nachfrage steigt zunehmend und das weltweite Aufkommen ist äußerst begrenzt. 

Nutzen Sie die Gelegenheit und bereichern Sie Ihr Portfolio um eines der seltensten Edelmetalle der Welt.

Platinbarren kaufen: Was zeichnet Platin aus?

Das Edelmetall Platin besticht in vielerlei Hinsicht. Erst rund um das 17. Jahrhundert als solches wirklich entdeckt, fand es in der jüngeren Vergangenheit seinen Platz in diversen Industrien und zunehmend in den Portfolios von Anlegern. Spanische Kolonien sahen in dem Edelmetall einst ein lästiges Begleitmaterial, welches sie bei ihrer Suche nach Gold für „unrein“ empfanden und in den Flüssen Ecuadors entsorgten. Heutzutage wird es vordergründig für die Herstellung von Fahrzeugkatalysatoren und Schmuckwaren verwendet. Aufgrund der Seltenheit wird es jährlich in nur sehr geringen Mengen gewonnen. Diese Seltenheit, kombiniert mit dessen Reinheit und der so jungen Geschichte, sorgen für die steigende Beliebtheit Platins bei Investoren weltweit.

Grundsätzlich empfehlen sich Investments in Platinbarren für Anleger mit Kenntnissen, da Platin ein klassisches Industriemetall ist. Dadurch ist die Nachfrage stark gekoppelt an die technologischen Entwicklungen und die industrielle Verwendung. Im Gegensatz zu anderen Edelmetallen öffnen sich also komplett neue Chancen, die dementsprechend aber auch ihre eigenen Risiken mitbringen. Nichtsdestotrotz verdient sich Platin seinen Platz als Diversifikation für ein stark aufgestelltes Portfolio.

Beim Kauf eines Barrens haben Sie prinzipiell eine Anlage, welche in der Industrie immer ihren Wert hat. Dieser orientiert sich bei coininvest stets und sekundengenau am aktuellen Platinpreis.

Warum Sie Platinbarren wählen sollten

Als Basis für Investments in Platin gelten im Prinzip zwei wichtige Voraussetzungen: Einerseits sollten Sie über eine gewisse Grundkenntnis verfügen und andererseits sollten Sie bereits ein starkes Portfolio mit diverseren Goldmünzen, Goldbarren oder Silbermünzenvorweisen können. Platin empfiehlt sich nämlich in erster Linie für die Breite eines Anlageportfolios.

Im Gegensatz zu Gold und Silber wird Platin nicht seit tausenden von Jahren als fester Bestandteil der Schmuckindustrie oder für die Herstellung von Münzen und Barren verwendet. Platin ist eine relativ neue Anlagemethode, die als inflationsresistenter Vermögenswert eine gute Alternative bietet.

Grundsätzlich lohnt sich zu reinen Investitionszwecken der Griff zu Platinbarren mehr als der Erwerb von Platinmünzen, da die Produktion aufwändiger und somit mit einem höheren Aufschlag verbunden sind. Zu den beliebtesten Platinmünzen zählen der Maple Leaf Platin und der American Eagle Platin.

Bei coininvest finden Sie Platinbarren mit den höchsten Reinheitsstandards von 99,95% von den weltweit führenden LPPM-zertifizierten Herstellern wie Umicore, Heraeus und Degussa. Unser Angebot wird regelmäßig um Neuheiten erweitert und bietet Ihnen die beste Auswahl, um Ihr Portfolio um eine Note an Platin zu verstärken.

Wie viel sind Platinbarren wert?

Ähnlich zu Silber und Gold übersteigt die Nachfrage nach Platin das vorhandene Angebot, was es zu einem äußert wertvollen Edelmetall macht. Der hohe Preis des Platins wird außerdem durch den aufwendigen Herstellungsprozess und die Raffination zur Einstufung der Reinheit beeinflusst. Der tagesaktuelle Kurs wird am Spotpreis festgemacht und regelmäßig angepasst.

Weitere Einflüsse für den Platinpreis sind die Abhängigkeit von Südafrika und der Bedarf der Automobilindustrie. Rund 95% der globalen Platinreserven liegen in Südafrika und 75% der Fördermenge stammen ebenso von dort. Durch die Bindung an einen Staat als nahezu alleiniger Förderer steht der Preis in starker Relation zur Situation im Land. So wurde in der Vergangenheit der Preis oftmals durch Streiks oder wirtschaftliche Abschwünge hochgetrieben.

Außerdem fällt etwa die Hälfte des jährlich gewonnenen Platins in den Bedarf der Automobilindustrie, da es für die Produktion von Katalysatoren unverzichtbar ist. Durch steigende Nachfrage nach Autos in den Schwellenländern ist von einer damit verbundenen, zukünftigen Preisentwicklung auszugehen.

Historisch betrachtet war Platin phasenweise deutlich wertvoller als Gold. Am 4. März 2008 bspw. stand der Platinkurs bei sage und schreibe 2308,80 USD pro Feinunze und somit mehr als doppelt so hoch wie der Goldkurs zu besagtem Zeitpunkt.

Prinzipiell bietet der Platinpreis ein Auf und Ab. Zeigte die Tendenz in den letzten Jahren eher einen langsamen Abschwung, so bewegt sich der Preis seit Ende 2020 wieder in einem konstanten Aufwärtstrend (Stand: Juni 2021). Werte wie das Allzeithoch von 2008 zeigen auf, welch Potenzial im Platininvestment schlummert.

Welche Größen & Hersteller gibt es für Platinbarren?

Platinbarren, die in der Regel eine Reinheit von 999,5/1000 aufweisen, werden in Stückelungen von 10 Gramm bis hin zu einem Kilogramm angeboten, wobei sich insbesondere Barren mit einem Gewicht von einer Unze, 50 Gramm oder 100 Gramm großer Beliebtheit erfreuen.

Bei kleineren Stückelungen, die von renommierten Herstellern wie Degussa, Umicore und Heraeus ebenso produziert werden, fällt gegenüber Platinbarren mit einem Feingewicht von 500 Gramm oder einem Kilogramm allerdings ein deutlich höherer Produktionsaufschlag an. Neben herkömmlichen Barren, die ab einem Gewicht von 250 Gramm gegossen werden, hat unter anderem die Schweizer Scheideanstalt Valcambi sogenannte Tafelbarren im Sortiment. Tafelbarren sind ebenso wie alle anderen Platinerzeugnisse mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belegt und kennzeichnen sich durch Sollbruchstellen, an denen sie sich in mehrere 1 Gramm schwere Stücke zerteilen lassen. Die Echtheit der im DIN A8 Format gefertigten Tafelbarren wird indes durch die LPPM-Zertifizierung des London Platinum & Palladium Markets sichergestellt.

Auf welche Qualitätsmerkmale soll ich beim Kauf achten?

Der Markt bietet Platinbarren in verschiedenen Formen und wird von einer Vielzahl an Herstellern angeboten. Achten Sie bei der Auswahl des geeigneten Barrens darauf, dass der Hersteller über eine LPPM-Zertifizierung (London Platin and Palladium Market) verfügt. Diese unterliegen definierten Kriterien, die gewisse Qualitätsstandards und somit auch einen simpleren Wiederverkauf ermöglichen.

Alle von uns angebotenen Platinbarren bieten einen Reinheitsgrad von mindestens 99,95% und werden von uns direkt von den jeweiligen Herstellern bezogen. Auf den Ankauf von Privatanbietern folgt unsererseits eine höchstdetaillierte Echtheitsprüfung, um Ihnen immer verlässlich Qualität anbieten zu können. Darüber hinaus aktualisieren wir die Preise sekundengenau, um Ihnen stets den günstigsten Platinpreis zu garantieren.

Wir sind seit 2006 im Edelmetall Bereich tätig und seit jeher fokussiert und spezialisiert auf den Online-Handel. Wenn Sie bei uns Platinbarren bestellen, liegt jegliches Versandrisiko auf unserer Seite und Sie können ganz entspannt auf die schnelle Lieferung Ihrer Ware warten.