Die Lieferzeit kann sich aktuell um 2-3 Werktage verzögern
LBMA Associate
Menü
Charts
StartseiteGoldmünzenWiener Philharmoniker Goldmünzen
Wiener Philharmoniker Gold – Ein Europäischer Klassiker

Wiener Philharmoniker Gold – Ein Europäischer Klassiker

Die Wiener Philharmoniker ist nicht nur die wichtigste Münze Österreichs, sondern auch die einzige Anlagemünze mit einem Nennwert in Euro (früher Österreichische Schilling). Seit ihrer Einführung im Jahr 1989 haben sich die „Philies“ zur beliebtesten Goldmünze in Europa entwickelt, zeitweise waren sie sogar die bestverkaufte Anlagemünze weltweit. Mit ihrer besonders hohen Feinheit von 999.9/1000 (24 Karat) werden die Münzen für einen Preis nahe am aktuellen Goldpreis gehandelt. Beim Münzexperten coininvest erhalten Sie unschlagbare Preise, kompetente Beratung und absolute Zuverlässigkeit im Online Versandhandel bereits seit 2006. Sichern Sie sich jetzt mit dem Wiener Philharmoniker Gold den Europäer unter den beliebtesten globalen Anlagemünzen.

Wiener Philharmoniker Goldmünzen: Die erste Geige im Konzert der Anlagemünzen

Was zeichnet den Wiener Philharmoniker als Anlagemünze aus?

Der „Gold Phil“ gilt unbestreitbar als eine der angesehensten und hochwertigsten Goldmünzen in Europa. Die goldene Darstellung der traditionsreichen Orgel und der Instrumente des namensgebenden Orchesters sind weit über Numismatiker-Kreise hinaus verbreitet. Bereits seit 1989 erscheint der goldene Wiener Philharmoniker jährlich, mittlerweile mit einer Gesamtauflage von mehreren Millionen Stück.

Das Motiv und die darin enthaltene Würdigung der Kultur des alten Kontinents sind weltberühmt. Der Ausgabeaufschlag fällt minimal aus, sodass sich der Wiener Philharmoniker Gold bei Münzliebhabern wie Investoren großer Beliebtheit erfreut. Er bewegt sich stets sehr nahe am aktuellen Goldpreis, was ihn zu einer günstigen Anlagemünze macht.

Ebenfalls zur Popularität tragen die sehr hohe Feinheit von 999,9/1000 sowie die für Anlagemünzen verhältnismäßig niedrige Stückzahl von ca. 100.000 pro Prägejahr bei.

Das alles macht ihn zur erfolgreichsten Europäischen Goldmünze und zur wichtigsten Anlagemünze mit Euro-Nennwert. In den Jahren 1992, 1995, 1996 und 2000 war der Wiener Philharmoniker die am meisten verkaufte Goldmünze weltweit laut dem „World Gold Council“. Ihre zweite besonders große Erfolgswelle genießt die Münze seit der Finanzkrise 2009. Die Prägestätte Münze Österreich musste ihre Produktion gar auf Mehrschichtverfahren umstellen, um die gigantische Nachfrage bedienen zu können.

Der Wiener Philharmoniker besticht schließlich mit Vorteilen, die grundsätzlich für Goldmünzen gelten und weswegen Experten zu einem soliden Grundstock an Münzen als Basis raten: Gold kann Schwankungen in Ihrem Investmentportfolio ausgleichen, Ihre Gesamtrendite erhöhen und Sie vor einer möglichen Inflation schützen. Gerade in Zeiten wie diesen mit niedrigen Realzinsen ist das für viele Anleger das entscheidende Argument. Dabei eignet sich der Philie besonders gut, da er als reines Gold gilt und weltweit akzeptiert wird. Hier in unserem Blog erfahren Sie im Übrigen mehr zum Thema in Gold investieren.

Mit all diesen Vorzügen spielt der Europäische Klassiker auch in Ihrer Münzkollektion die erste Geige.

Wiener Philharmoniker kaufen: Was Sie zu beachten haben

Wiener Philharmoniker Goldmünzen sind klassische Anlagemünzen, bei denen sich der Verkaufspreis nahe am Materialwert bewegt. Wegen dem Euro-Nennwert und der lokalen Prägestätte werden sie besonders in Europa geschätzt, hinzu bieten sie neben höchsten Qualitätsstandards auch kurze Transportwege und somit schnelle Lieferung.

Die im Vergleich zum Maple Leaf Gold oder goldenen Krügerrand niedrige Stückzahl von rund 100.000 je Prägejahr bei auch hoher Beliebtheit in Nordamerika, Japan und China gebietet Handlungsschnelligkeit. Möchten Sie also den aktuellen Wiener Philharmoniker kaufen, sollten Sie früh zugreifen, wenn Sie nicht auf den Zweitmarkt angewiesen sein wollen.

Alternativ können Sie auch Goldbarren beziehen. Diese besitzen für gewöhnlich keinen Sammlerwert und kommen auch optisch nicht an die künstlerischen Motive heran. Doch sie werden bequem und platzsparend aufeinandergestapelt, die Liquidität ist durch den Wert nahe am Materialwert, den globalen Vertrieb und die einfache Verarbeitung gegeben. 

Prinzipiell sollten Sie beim Kauf von Goldmünzen mindestens ein Jahr Haltedauer berücksichtigen, damit Sie den dabei entstandenen Gewinn nicht versteuern müssen. Des Weiteren können Metalle wie Gold bis zu einem Wert von 2.500 € anonym erworben werden.

Wieso sollte ich Online Kaufen?

Coininvest bietet seit 2006 in ganz Europa eine Plattform für Sammler, private und institutionelle Anleger, Händler und Finanzberater, um physisches Gold und andere Edelmetalle kaufen und verkaufen zu können. Als E-Commerce Shop mit 15 Jahren Erfahrung sind unsere Handlungen auf eine reibungslose und nutzerfreundliche Handhabung ausgelegt.

Damit wir Ihnen stets den günstigsten Goldpreis garantieren können, aktualisieren wir sekundengenau die Preise. Ebenso bietet coininvest Großabnehmern die Möglichkeit, Gold zu den gängigen Großhandelspreisen zu beziehen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich Edelmetalle online zu kaufen, da Sie sich ohne den Einfluss eines Verkäufers einen passenden Überblick über die vielen verschiedenen Investitionsmöglichkeiten verschaffen können. Des Weiteren liegen beim Online Erwerb jegliche Versandrisiken auf Seiten des Verkäufers, weswegen Sie nicht voller Sorge mit Ihren Goldenphilies im Gepäck durch die Stadt zu Ihrem Auto flitzen müssen. Stattdessen lassen Sie sich Ihre Münzen bequem und versichert nach Hause liefern.

Unsere Experten unterstützen Interessenten, Verkäufer, Anleger und Investoren gerne mit ihrem weitreichenden Wissen im Münz- und Edelmetallhandel. Hierbei steht ein exzellenter und schneller Service in der persönlichen Kundenbetreuung im Vordergrund.

Ist der Wiener Philharmoniker Gold steuerfrei?

Ja, der Kauf von physischem Gold ist von der Mehrwertsteuer befreit. Wiener Philharmoniker Goldmünzen sind offiziell als Anlagegold definiert und können somit frei von der Mehrwertsteuer erworben werden. Für die Qualifikation als Anlagemünze benötigt es eine Feinheit über 900/1000 und die Münze muss in ihrem Ursprungsland als Zahlungsmittel anerkannt werden. An beide Kriterien können Sie einen Haken machen.

Um den Gewinn nicht zu versteuern, sollten Sie die Münzen mindestens ein Jahr halten und den Kaufbeleg aufbewahren.

Kann ich meine Wiener Philharmoniker Münzen problemlos wieder verkaufen?

Ganz klares Ja. Neben Europa sind Japan, Nordamerika und in den letzten Jahren zunehmend China beliebte Absatzmärkte für den Wiener Philharmoniker. Aufgrund dieser hohen Beliebtheit bietet der Philharmoniker gute Möglichkeiten zum Wiederverkauf und eignet sich insbesondere als Anlagemünze.

Coininvest als zertifizierter Münzhändler bietet Ihnen Gold, Silber und Platin Philharmoniker zu fairen Preisen und die Möglichkeit zum Verkauf ihrer bestehenden Bestände. Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu schreiben oder kontaktieren Sie uns unter +49 (0) 69 34877570.

Wertsicherheit der Wiener Philharmoniker Münzen

Preisentwicklung der letzten 12 Monate

Der nachfolgende Chart verbildlicht die Preisentwicklung über die vergangenen 12 Monate. 

Wie wird die Qualität von Wiener Philharmoniker Münzen garantiert?

Geprägt wird der Phil ausschließlich in Wien von der Münze Österreich, einer der ältesten Prägestätten der Welt. Ihre Tradition geht zurück bis ins Jahr 1210, als hier der Wiener Pfennig geprägt wurde. Doch auch weitere historische Münzen wie der Florentiner Goldgulden wurden hier produziert.

Seit dem 2. Weltkrieg ist die Münze Österreich dem Bundesministerium für Finanzen unterstellt und seit 1989 ist sie auch Bestandteil der Österreichischen Nationalbank, für die sie das österreichische Münzgeld verantwortet.

Daneben sorgen die Konstanz im reinen Goldgehalt und im Motiv für höchste Zuverlässigkeit in der Qualität der Wiener Philharmoniker Goldmünzen.

Wie bewahre ich meine Philie Goldmünzen am besten auf?

Die Aufbewahrung von Goldmünzen ist nicht einfach. Ihr Wiener Philharmoniker ist eine edle Münze und wertvolles Investment, das dementsprechend vor Diebstahl wie Abnutzung geschützt gehört.

Während sich kleine Mengen noch bedenkenlos Zuhause verstecken lassen, sollten Sie sich bei größeren Anlagen mit Ihrem Lagerplatz auf jeden Fall sicher fühlen. 

Zwischen dem klassischen Bankschließfach bis hin zu einer Auslandslagerung gibt es viele Möglichkeiten. Als täuschend echt aussehendes Versteck können wir Ihnen Dosenverstecke anbieten. In diesen können Sie Ihre Münzen einfach und gesichert vor möglichen Diebstählen lagern.

Darüber hinaus sind besonders feine Münzen wie der Philharmoniker empfindlich für Kratzer und Gebrauchsspuren. Daher empfiehlt es sich, die Münzen nach Erwerb nicht aus ihren Kapseln rauszunehmen. Sollten Sie Münzen ohne Kapseln besitzen, können Sie Münzkapseln in der passenden Größe bequem bei uns im Shop kaufen.

Falls Sie mehr Informationen zur Aufbewahrung Ihrer Münzen erhalten möchten, empfehlen wir Ihnen an der Stelle unseren Blogartikel: „Goldmünzen aufbewahren: So lagern Sie Gold sicher“.

Expertenwissen zum Wiener Philharmoniker

Geschichtlicher Hintergrund

Der Wiener Philharmoniker ist die einzige regelmäßig ausgegebene Anlagemünze mit einem Nennwert in Euro. Bis 2002 noch in Schilling ausgegeben, hat sich der Philharmoniker (auch Phil genannt) seitdem zu einer festen Größe am Anlagenmarkt entwickelt.

Erst eine Gesetzesänderung in Österreich ermöglichte, dass reine Goldmünzen ausgegeben werden. Entgegen der Norm sollte die neue Münze keine politische oder kulturelle Persönlichkeit zeigen. Unter mehreren Themen hat sich die Verneigung vor der musikalischen Tradition mit der Wiener Philharmoniker als Wunschmotiv durchgesetzt. Doch das basisdemokratische Orchester-Ensemble wollte zunächst die Zustimmung verweigern. Schließlich holte der damalige Orchestervorstand Werner Resel mit seiner Begeisterung doch noch die Zustimmung ein, was der Münzwelt in der Folge eines der berühmtesten Motive bescherte.


So kam der Wiener Philharmoniker Gold am 10. Oktober 1989 erstmals in den Handel, anfänglich nur in den Größen 1 oz und ¼ oz. Seit dem Jahr 2002 gibt es die Münze in Euro-Nennwert. So gilt die letzte in Schilling geprägte Münze aus dem Jahr 2001 als besonders begehrt unter Sammlern, da Exemplare dieses Jahrgangs in Vorbereitung auf die Euro-Umstellung massenhaft beseitigt wurden. Folgende Veranschaulichung belegt die nun über 30-jährigen Erfolgsgeschichte des Wiener Philharmoniker Gold, die weit über die Alpenregion hinausreicht: Alle verkauften Münzen übereinander gestapelt bringen es auf eine Höhe von über 15.000 Meter und übertreffen damit selbst den Mount Everest (8.849 m).

Woher hat der „Phil“ seinen Namen?

Die Prägestätte des Philharmonikers steht in Wien, der Stadt, in der Mozart, Haydn und viele andere die klassische Musik geformt haben. So lag es auf der Hand, die Münze nach dem berühmten Orchester der österreichischen Hauptstadt zu benennen, das jeweils am 01. Januar ein weltweit ausgestrahltes Neujahreskonzert spielt.

Das Renommee dieses kulturellen Aushängeschilds hat der Münze sicherlich geholfen, die weltweite Bekanntheit zu etablieren. Mittlerweile wird es jedoch Menschen geben, die erst über das Edelmetall auf das Orchester aufmerksam werden – obwohl dieses bereits seit 1848 die musikalische Tradition des Landes repräsentiert.

Der Stolz Österreichs für Münze wie Orchester ist unverkennbar. So hat die Austrian Airlines Group 2006 einen Airbus A340 im kompletten Design der Wiener Philharmoniker über den Wolken fliegen lassen.

 

Motiv der Wiener Philharmoniker Gold

Die Gestaltung des Philies übernahm der heutige Chefgraveur der Münze Österreich AG Thomas Pesendorfer. Der vielfach ausgezeichnete Münzdesigner selbst stammt ebenfalls aus Österreich. Das Design ist seitdem unverändert: Warum ändern, was so berühmt, so präzise und letztlich so legendär ist? Lediglich das Prägejahr wird angepasst.

Das Design der Anlagemünze hat sich bisher nicht geändert. Seit Einführung zeigt die Vorderseite (auch Avers oder Bildseite genannt) Instrumente der Wiener Philharmoniker: ein Horn, ein Fagott, eine Harfe, mittig ein Cello und links und rechts vier Geigen, je eine Viola und eine Violine. Es enthält den handschriftlich geschwungenen, klassischen Schriftzug „Wiener Philharmoniker“.

Die Rückseite (auch Revers oder Wertseite genannt) ziert eine minutiöse Abbildung der berühmten Orgel des großen Saals des Wiener Musikvereins. Über der Orgel findet sich der Schriftzug „Republik Österreich“, hinzu sind Angaben zum Feingewicht, das Prägejahr und der Nennwert enthalten.

Stückelungen der Wiener Philharmoniker Goldmünzen

Bereits ein Jahr nach ihrer Veröffentlichung im Jahr 1989 war der Philharmoniker die meistverkaufte Anlagemünze in Europa, weltweit erreichte sie den zweiten Platz. In den neunziger Jahren war die Münze sogar laut World Gold Council mehrmals die meistverkaufte weltweit.

Auch danach setzte sich der Erfolg der Philharmoniker fort. In den 2000er Jahren hatte die Münze einen Anteil von 30-40% an den Umsätzen mit Anlagemünzen in Europa. Zu Beginn wurden Goldphilis nur in einer Stückelung als 1 oz Wiener Philharmoniker und als ¼ oz Wiener Philharmoniker ausgegeben. 1991 kam der 1/10 oz Philharmoniker, 1994 der ½ oz Wiener Philharmoniker und 2014 auch in 1/25 Unze hinzu.

Größe

Durchmesser

Dicke

Masse

Nennwert

1/25 oz

13 mm

1,2 mm

1,244 g

4 EUR

1/10 oz

16 mm

1,2 mm

3,121 g

10 EUR

¼ oz

22 mm

1,2 mm

7,776 g

25 EUR

½ oz

28 mm

1,6 mm

15,552 g

50 EUR

1 oz

37 mm

2 mm

31,1035 g

100 EUR

Darüber hinaus wird bereits seit 2008 der Wiener Philharmoniker Silber und seit 2016 der Platin-Philharmoniker jeweils in einer Gewichtung von 1 Unze ausgegeben. Die Reinheit der Goldmünzen beträgt 999.9/1000, die der Platinmünze 999.5/1000. Die Reinheit der Silbermünze ist nicht als Zahl aufgeprägt, sie wird lediglich als Feinsilber (was einer Reinheit von mindestens 999/1000 entsprich) ausgewiesen.

Details zum Wiener Philharmoniker Gold 1 oz

Ausgabeland

Republik Österreich

Prägestätte

Münze Österreich

Nennwert

2.000 Schilling (1989 – 2001), 100 Euro (ab 2002)

Reinheit

999.9/1000

Durchmesser

37 mm

Dicke

2 mm

Gewicht

31,1035 g

Münzrand

geriffelt

Großverpackung

10 pro Tube, 500 pro Box

Erstausgabe

1989, seitdem jährliche Neuauflage


Alternativen zum Wiener Philharmoniker

Europäische Anlagemünzen

Falls Sie Ihre Kollektion um Europäische Münzen erweitern möchten, bieten sich aus dem Vereinigten Königreich die Britannia Goldmünze, die Queen‘s Beasts Serie in Gold oder mit dem Sovereign Gold eine der ältesten Anlagemünzen der Welt an. Traditionsreich sind auch Goldmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich oder Golddukaten. Ebenfalls bieten sich Goldeuro Münzen, Gold Lira Münzen, die Goldmark und Goldvreneli aus der Schweiz als Option an.