Die Lieferzeit kann sich aktuell um 5-8 Werktage verzögern
LBMA Associate
Menu
Charts
StartseitePlatinmünzen
Platinmünzen: Edelmetall mit wachsendem Markt

Platinmünzen: Edelmetall mit wachsendem Markt

Auch wenn sie nicht so weit verbreitet sind wie Münzen aus Gold und Silber, haben auch Platinmünzen schnell einen festen Kundenkreis unter Investoren gefunden. Gerade für Sammler macht sie attraktiv, dass die Geschichte von Platin als Anlageprodukt noch jung ist. So wächst die Nachfrage seit Jahren, renommierte Hersteller bieten inzwischen Anlagemünzen mit bekannten Motiven wie Maple Leaf oder Krügerrand in Platin an. Zeitweise war das Metall sogar erheblich teurer als Gold und galt damit als wertvollstes Edelmetall.

Darüber hinaus ist Platin auch ein wichtiger industrieller Baustoff, beispielsweise für Katalysatoren und elektronische Geräte. Ungewöhnlich ist, dass schon Münzen mit einer Reinheit von 999,5/1000 als rein gelten.

Platinmünzen kaufen: Wann sich das Investment lohnt

Was zeichnet Platinmünzen aus?

Platin erfreut sich seit Jahrzehnten nicht nur als wichtiges Industrieprodukt, sondern inzwischen auch als Wertanlage großer Beliebtheit. Rund die Hälfte der jährlichen Platinfördermenge von ca. 200 Tonnen geht auf Fahrzeugkatalysatoren zurück. Insbesondere seitdem die Bedeutung des Edelmetalls in der Elektrotechnik stetig zunimmt, hat sich der Preis des Metalls erheblich erhöht. Gleichzeitig bietet Platin Ihnen als Investor hervorragende Möglichkeiten, um Ihr Portfolio noch diversifizierter aufzustellen und von Silber und Gold unabhängiger zu gestalten.

Platinanlagemünzen in der typischen Feinheit von 999,5/1000 bieten dabei schöne Motive, das Qualitätsversprechen durch die Reputation weltbekannter Prägestätten und eine gute Stückelung, wenn sie auch im Vergleich zu Platinbarren im Aufgeld geringfügig höher ausfallen. Doch sie bieten durchaus die Aussicht, auch an Sammlerwert zu gewinnen, eben da ihre Geschichte als Anlagemünze im Vergleich zu Goldmünzen und Silbermünzen noch jung ist und die Auflagen dementsprechend noch gering sind.

Grundsätzlich empfehlen sich Platinmünzen für Anleger mit Kenntnissen, denn Platin ist ein klassisches Industriemetall. Als solches ist die Nachfrage volatiler, da sie stärker in Abhängigkeit von konjunkturellen und technologischen Entwicklungen liegt. So bietet dieses besonders seltene Edelmetall nochmals gänzlich andere Chancen als Gold und Silber, hat aber auch seine eigenen Risiken und verdient so seinen Platz in diversifizierten Portfolios.

Schließlich ist der Kauf von Platinmünzen auch eine Investition in Sachwerte. Wertpapiere wie Aktien können jederzeit auch auf Cent-Beträge fallen; Immobilienfonds sind eine indirekte Sachwertanlage, die auch mit einem Totalausfall einhergehen kann. Mit Ihren Münzen hingegen haben Sie etwas in der Hand, das in der Industrie immer einen Wert hat und zwar einen der sich am aktuellen Platinpreis orientiert.

Wann sich Platin statt Gold oder Silber empfiehlt

Zunächst einmal erfordert die Investition in Platinmünzen mehr Kenntnisse als dies bei Gold und Silber der Fall ist. Dafür eignet es sich umso mehr für Sie als zusätzliche Diversifikation, wenn Ihr Portfolio bereits über eine stabile Edelmetall-Basis aus Goldbarren, silbernem Maple Leaf und Co. verfügt. So haben Sie für den Werterhalt vorgesorgt und können jetzt die Wachstumschancen von Platinmünzen mitnehmen.

Hinzu ist Platin als Edelmetall noch edler und wertiger. Möchten Sie also größere Geldwerte in einem einzigen Sachwert halten – möglicherweise auch in Hinblick auf Ihrer Lagerstrategie – sind Platinmünzen ebenfalls eine sinnvolle Option.

Über die Entwicklung des Rohstoffpreises hinaus bieten Platinmünzen von etablierten Herstellern den Wiedererkennungswert der Pendants aus Gold und Silber, durch die niedrigen Auflagen jedoch bessere Chancen auf zusätzlichen Sammlerwert. Der kommt hingegen nicht umsonst: Gleichzeitig sorgen die niedrigeren Stückzahlen für höhere Herstellungskosten je einzelne Münze und somit einem höheren Aufgeld.

Sie sehen: Der Kauf von Platinmünzen kann in vielerlei Hinsicht sinnvoll sein, doch verlangt die richtigen Überlegungen im Vorfeld.

Welche Platinmünzen empfehlen sich?

Gerade auch bei Platinmünzen ist es nie verkehrt, auf bekannte Anlagemünzen zu setzen, die Kultstatus genießen und bei denen Motive wie Historie die Fungibilität bereits etabliert haben. So haben Sie bei Peaks im Platinpreis die einfache Möglichkeit, die Münzen wieder in Papiergeld umtauschen und die Gewinne zu realisieren.

Hier haben wir für Sie eine Übersicht zusammengestellt, welche Platinmünzen aus unserem Sortiment wir empfehlen können

  • Australian Kangaroo
    Der Australian Kangaroo Platin kombiniert ein niedriges Premium mit ausgefeilten Sicherheitsmerkmalen und hervorragender Fungibilität. Im Gegensatz zum Australian Kangaroo Gold wechselt das Motiv der Platinausgabe nicht jährlich und das Design ist schlichter gehalten, um möglichst nah am Spotpreis produzieren zu können. Reputation und Expertise der Prägestätte Perth Mint bieten Ihnen höchste Qualität.
  • Wiener Philharmoniker
    Der Wiener Philharmoniker Platin wurde 2016 erstmalig geprägt und erweitert so die Produktpalette einer der beliebtesten Anlagemünzen Europas. Das Motiv mit der traditionsreichen Orgel und den Instrumenten des namensgebenden Orchesters finden sich auch auf der Platinmünze. Gerade in Europa wird die Münze für den Nennwert in Euro, vor allem aber auch für die geographische Nähe und somit schnelle Lieferung geschätzt.
  • Noble
    Der Noble Platin war die erste Platinanlagemünze überhaupt und ist eine der ganz seltenen, die auch als offizielles Zahlungsmittel gelten – jedoch nur noch auf der Isle of Man. Die Feinheit beträgt wie bei allen Platinmünzen 99,95%.


Häufig gestellte Fragen zu Platinmünzen

Platinmünzen kaufen oder doch besser Barren?

Sowohl Platinmünzen als auch -barren sind als Wertanlage gut geeignet, sodass Ihre persönliche Strategie den Ausschlag gibt:

  • Wollen Sie besonders große Geldbeträge in Platin anlegen, sind Barren meist die bessere Wahl. Die Herstellung ist günstiger als die Prägung von Platinmünzen, sodass Sie mehr Platin zum gleichen Preis erhalten.
  • Platinmünzen auf der anderen Seite haben die besondere Historie der Münzen und bestechen durch attraktive Motivgestaltung. Platinanlagemünzen können durchaus auch einen beachtlichen Sammlerwert verbuchen, da sie noch jung auf dem Markt sind und dementsprechend die Prägezahlen noch niedrig ausfallen.


Wie ist die Feinheit von Platinmünzen?

Moderne Anlagemünzen aus Platin haben eine Feinheit von 999,5/1000 oder höher und sind in zahlreichen Gewichtsstufen verfügbar. Mit Ausführungen zu 1/10, 1/4 und 1 oz findet sich für jeden Anleger die richtige Größe.
Alle Platinmünzen in unserem Angebot werden von bekannten und renommierten Münzprägestätten hergestellt und überzeugen neben ihrer Reinheit auch durch hervorragende Prägequalität.

Sind Platinmünzen steuerfrei?

Beim Kauf von Platinmünzen fällt die Mehrwertsteuer an. Jedoch haben Sie in einigen Fällen die Möglichkeit, auch Platinmünzen differenzbesteuert zu kaufen. Dabei zahlt der Händler bei Einfuhr der Münzen aus dem Nicht-EU-Ausland nur die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 7%. Bei der sogenannten Differenzbesteuerung wird dann der Mehrwertsteuersatz nur auf die Differenz zwischen Bruttoverkaufspreis und dem Ankaufspreis berechnet. Somit liegt die Steuerlast des Kunden am Ende deutlich unter den ausgegeben 19%.

Wie unterscheiden sich Anlage- und Sammlermünzen?

Sammlermünzen erhalten den Sammlerwert durch besondere Motive, niedrige Auflagezahlen, besondere Prägungen und die sogenannte Proof Qualität. Dieser Sammlerwert kann vom aktuellen Platinpreis abweichen, wodurch ein ordentlicher Aufschlag beim Erwerb von seltenen Platinmünzen anfällt oder andersrum die Münzen mit der Zeit deutlich an Wert zulegen können.

Anlagemünzen (alternativ Bullionmünze genannt) bewegen sich im Wert stets nah am Platinpreis. Bullionmünzen werden in der Regel jährlich mit gleichbleibenden Motiven neuaufgelegt.

Was gilt es beim Kauf von Platinmünzen zu beachten?

  • Kaufen Sie Platinmünzen immer nur bei zertifizierten und seriösen Händlern, um nicht Plagiate zu erwerben.
  • Legen Sie für sich fest, ob Sie die Münze als reine Anlagemünze sehen oder bereits als Sammlerstücke einordnen, für das ein eventuell geforderter Wertaufschlag gerechtfertigt ist.
  • Der differenzbesteuerte Verkauf ist nicht verpflichtend für die Händler. Achten Sie also stets darauf, da Sie sonst bei manchen Anbietern unnötig mehr bezahlen.
  • Prüfen Sie vor dem Kauf den tagesaktuellen Platinkurs und entscheiden Sie, ob der Zeitpunkt günstig ist.
  • Bei Online Händlern wie coininvest können Sie Platinmünzen günstiger erwerben, da wir kein teures Filialgeschäft unterhalten und die Betriebskosten daher niedriger ausfallen.
  • Achten Sie darauf, dass der Versand versichert ist.
  • Bis zu einem Preis von 1.999,99 Euro können Sie Platinmünzen in Deutschland anonym kaufen.
  • Wenn Sie Ihre Platinmünzen mindestens ein Jahr halten und dann wieder veräußern, müssen Sie den erzielten Gewinn nicht versteuern.