Die Lieferzeit kann sich aktuell um 2-3 Werktage verzögern
LBMA Associate
Menu
Charts
StartseiteGoldbarren kaufen

Goldbarren kaufen – Die richtige Größe für jedes Portfolio

coininvest, als langjähriger Experte im Edelmetall Bereich, bietet ausschließlich Goldbarren aus LBMA-zertifizierter Herstellung an. Dabei bilden wir das komplette Spektrum an Goldbarren, von 1g bis 1kg, ab. Eine Echtheitsprüfung der Barren erfolgt vor der Einlagerung. Damit wir Ihnen stets den günstigsten Goldpreis garantieren können, aktualisieren wir unsere Preise sekundengenau und bieten Ihnen eine nutzerfreundliche Handhabung in unserem Shop sowie einen exzellenten, persönlichen Service.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Seine Wertbeständigkeit macht Gold zu einer bewährten und sicheren Geldanlage, insbesondere in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrisen
  • Goldbarren gibt es in unterschiedlichen Größen – von 1g bis 12,5kg
  • Die beliebtesten Größen sind dabei 100g, 1 oz und 10g
  • Beim Kauf von Goldbarren gilt es auf den Feingehalt zu achten. Dieser zeigt, wie rein ein Goldbarren ist und soll bei mindestens 999,9 liegen
  • Anlagegold in Form von Goldbarren oder Goldmünzen ist mehrwertsteuerfrei. Bei einer Haltedauer von mind. 1 Jahr ist der erzielte Gewinn ebenfalls steuerfrei
  • Gold kann unterhalb von 2.000 Euro auch anonym gekauft werden
  • Denken Sie bei einem Investment in Gold auch an die sichere und richtige Lagerung


Page:
of
Per Page:
Page:
of
Per Page:

Darum lohnt es sich Goldbarren zu kaufen

Gold(barren): Seit jeher eine Faszination für die Menschheit

Die fast schon magische Anziehungskraft, die Gold auf uns ausübt, begleitet uns bereits seit Jahrhunderten durch die Geschichte der Menschheit: Von der Antike an, als sich die Pharaonen noch mit Gold begraben ließen, um Ihren Reichtum mit ins Jenseits nehmen zu können bis hin zur Neuzeit und dem Ausbruch des Goldrausches im 19. Jahrhundert. Bis heute ist die Faszination Gold ungebrochen – in Form von Schmuck oder als krisensichere Wertanlage hat es einen einmaligen Stellenwert.

Im Gegensatz zu anderen Anlageformen steht bei einem Investment in Gold die Rendite nicht im Vordergrund. Stattdessen ist Gold vielmehr für die Diversifikation im Anlageportfolio sowie als Werterhalt attraktiv, um einen Teil seines Vermögens vor der Inflation zu schützen. Der Großteil des weltweit geförderten Goldes stammt aus China, Australien, USA, Russland und Kanada. In Deutschland ist es üblich Gold zu besitzen. Ob als Schmuck oder in Form von Anlagebarren und -münzen: Etwa zwei Drittel aller Deutschen besitzen Gold.

Für wen eignen sich Goldbarren heutzutage?

Physisches Gold gilt heute stärker denn je als sicherer Hafen für Anleger, aufgrund seiner Wertbeständigkeit wird es gerne als sichere Krisenwährung bezeichnet. Der Wert eines Goldbarrens ist an den aktuellen Goldpreis gekoppelt. Dadurch profitieren Anleger von der Inflationsunabhängigkeit. Auch Währungsreformen wirken sich nicht auf den Wert Ihres Barrens aus, da Gold anders als Papiergeld nicht beliebig nachgedruckt werden kann, sondern stattdessen auf natürliche Art und Weise begrenzt ist. Deswegen schätzen Anleger insbesondere in Krisenzeiten das „Anfassbare“ eines Goldbarrens.

Wer kauft nun Goldbarren? Grundsätzlich primär Anleger, die auf eine bewährte und sichere Geldanlage setzen. Das dominierende Motiv ist meist, sich vor Wirtschafts- und Finanzkrisen abgesichert zu wissen. Wenn man den Kaufkraftverlust von Währungen in eine Waagschale wirft, mit dem über Jahrtausend erhaltenen Wert von Gold, so lässt sich leicht nachvollziehen, weshalb jeder schon einmal über den Kauf von Goldbarren zumindest nachgedacht hat.

Wenn Sie nun überlegen, wie viel Ihres Vermögens Sie in Goldbarren investieren möchten, berücksichtigen Sie bitte: Ein erfolgreiches Portfolio ist diversifiziert über verschiedene Anlageklassen und -produkte. So wahren Sie die Balance aus Risikominimierung und Renditeoptimierung. Sprichwörtlich bewegen wir uns hier eher bei den Eiern, die nicht alle in einen Korb gelegt gehören denn beim All-In des Pokerns.

Was Anleger ebenfalls schätzen: Goldbarren sind einfacher zu verstehen als Zertifikate und sonstige Wertpapiere wie beispielsweise ETFs. Vor Ihrer Kaufentscheidung sollten Sie einige Aspekte rational durchdenken, um das passende Produkte zu finden. Dennoch dürfen Sie sich gerne auch emotional von der Faszination des Goldes anstecken und so doppelt von den Vorteilen profitieren, die eine Investition in Gold mit sich bringt!

Blick in die Vergangenheit: Wie entwickelt sich der Goldpreis?

Wer kennt sie nicht, die Gold Charts, in der Regel als Liniendiagramme oder Flächendiagramme dargestellt, die den Kursverlauf von Gold einfach und übersichtlich darstellen? Der Goldpreis je Feinunze wird dabei zumeist in der Referenzwährung US-Dollar angegeben, da dieser die längste Betrachtung der historischen Goldpreisentwicklung ermöglicht. Am London Bullion Market wird seit 1919 der Preis für physisches Gold zweimal täglich festgelegt, welcher sodann der Richtwert für den globalen Goldhandel darstellt. Der Goldpreis wird auf marktübliche Art und Weise von Angebot und Nachfrage bestimmt. Doch auch kurzfristig eintretende Ereignisse sowie Gefühlslagen können den Kurs beeinflussen. Aktuell führt beispielsweise der zunehmende Vertrauensverlust in das Bankenwesen sowie in das Papiergeld viele Anleger zum Goldkauf. Weitere Einflussfaktoren auf die Preisentwicklung von Gold haben Zentralbanken, die über sehr hohe Goldreserven verfügen sowie der Ölpreis, da die Förderung von Gold stark vom Öl abhängt.

Die historische Entwicklung des Goldpreises in Zeiten unterschiedlichster Wirtschafts- und Finanzkrisen zeigt uns, dass Gold gestern wie heute als solide und krisensichere Wertanlage gilt und nicht an Attraktivität verloren hat. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in Gold zu investieren. Am häufigsten anzutreffen ist dabei der Erwerb von physischem Gold in Form von Goldbarren oder Goldmünzen.

Im Jahr 1786, als der US-Dollar als Währung eingeführt wurde, betrug der Goldpreis 19,49 USD, was im Vergleich zum Hoch von 2011 mit stolzen 1.920,40 USD geradezu unwirklich niedrig erscheint. Hier darf allerdings die Inflation nicht außer Acht gelassen werden, denn die tatsächliche Kaufkraft des Dollars liegt heute um ein Vielfaches niedriger als damals. Bis 1786 blieb der historische Goldpreis in Dollar konstant, aufgrund einer durch die US-Regierung festgelegten Kopplung an den Dollar, welche im Jahr 1971 mit dem Ende des Bretton-Woods-Systems aufgehoben wurde. Dass Gold auch insbesondere zur Krisenvorsorge gefragt ist, zeigt sich daran, wie sich in der Vergangenheit der Kurs des Goldes häufig gegenläufig zu Krisen am Immobilien- oder Aktienmarkt bewegt hat. Während der Corona Pandemie im Jahr 2020 lag der durchschnittliche Goldpreis bei etwa 1.769,64 USD je Feinunze, was einen Anstieg um rund 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Hauptursache hierfür war die wirtschaftliche Unsicherheit in Zeiten der Pandemie, die viele Anleger zum sicheren Hafen Gold führte.

Auch wenn in den letzten Jahrzehnten ein enormer Anstieg des Goldpreises verzeichnet wurde, unterliegen Edelmetalle grundsätzlich Schwankungen, die es zu berücksichtigen gilt und die den Kauf eines Goldbarrens vielmehr als langfristige Geldanlage attraktiv machen. Hier finden Sie im Übrigen weitere Informationen sowie jederzeit den sekundenaktuellen Goldpreis.

Welche steuerlichen Vorteile bieten Goldbarren?

Goldbarren zu kaufen ist auch aus steuerlichen Gesichtspunkten attraktiv. Denn während Käufe von Silber und Palladium der Mehrwertsteuer von 19% (bzw. Differenzbesteuerung bei Silbermünzen) unterliegen, ist der Erwerb von Anlagegold – egal ob in Form von Barren oder Münzen - mehrwertsteuerfrei. Voraussetzung hierfür ist eine Mindestreinheit von 99,5% bei Goldbarren bzw. 90% bei Goldmünzen. Der Kauf von Goldbarren ist somit eine der wenigen Anlageformen in Deutschland die mehrwertsteuerfrei ist.

Noch einen weiteren Vorteil bietet Ihnen die Investition in Gold: Wenn Sie das Edelmetall frühestens ein Jahr nach seinem Erwerb verkaufen, ist Ihr daraus erzielter Gewinn ebenfalls steuerfrei. Wichtig dabei ist eben die einjährige Haltefrist einzuhalten, nur dann fallen die Goldmünzen und Goldbarren nicht unter die Abgeltungssteuer in Höhe von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag. Ihre steuerfreie Wertanlage in Gold sollte folglich eher einem längerfristigen zeitlichen Horizont folgen. Übrigens können Sie bis unterhalb von 2.000 Euro auch vollkommen anonym Goldbarren kaufen.

Basiswissen zu Goldbarren

Welche Goldbarren gibt es?

Wenn Sie in Goldbarren investieren möchten, haben Sie nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Größen und Gewichten – von 1 Gramm bis 12,5 Kilogramm – sondern können auch zwischen geprägten und gegossenen Barren unterscheiden. 100g Goldbarren sind sowohl geprägt als auch gegossen erhältlich. Goldbarren ab 250g werden nur noch gegossen, da eine Prägung aus technischer Sicht zu aufwändig wäre. Geprägte Goldbarren kleinerer Stückelungen werden mit einer sogenannten Blisterkarte ausgeliefert, während größere, gegossene Goldbarren mit einem Prägestempel versehen werden und zusätzlich über eine Seriennummer verfügen.

Ob Sie nun einen geprägten oder gegossenen Goldbarren bevorzugen, sollte für Ihre Kaufentscheidung keine wesentliche Rolle spielen, da diese sich lediglich optisch in der Form unterscheiden und dies im Endeffekt nur mit dem sinnvollsten, technischen Herstellungsverfahren zusammenhängt. Die Prägungen auf den Goldbarren geben Auskunft über den Hersteller oder Ausgeber, das Gewicht sowie den Reinheitsgrad des Edelmetalls. Auf Barren ab 250g ist meist eine Seriennummer eingeprägt.

Es gibt verschiedene Hersteller von Goldbarren. Zu den namenhaften Herstellern zählen Heraeus, Degussa, Umicore, Valcambi, Perth Mint und andere, die LBMA-zertifiziert (London Bullion Market Association) sind und somit eine garantierte Feinheit und Qualität aufweisen. Goldbarren dieser Hersteller können – guten Zustand vorausgesetzt – problemlos bei Banken, an Edelmetallhändler sowie an Privatpersonen wieder verkauft werden. Im Gegensatz zu Münzen spielen bei Barren Motive keine Rolle. Bei Goldbarren steht vielmehr der Anlageaspekt im Vordergrund, weshalb sie optisch weniger vielseitig als Münzen gehalten sind. Die beliebtesten Goldbarren-Größen sind 100g, 1 oz und 10g.

Neben den klassischen Standardbarren in geprägter und gegossener Form gibt es auch die sogenannten Kinebar-Goldbarren (oder Kinebarren) mit Hologramm als Sicherheitsmerkmal sowie die sogenannten Tafelbarren. Tafelbarren bestehen aus 20 1-Gramm Goldbarren, die anhand von Sollbruchstellen miteinander verbunden sind und somit leicht abtrennbar und als Zahlungsmittel verwendet werden können. Zu beachten gilt hierbei allerdings, dass unter Umständen ein Wertverlust einkalkuliert werden muss, da beim Wiederverkauf häufig nur der Schmelzpreis erzielt werden kann. Seit vielen Jahren erfreuen sich auch Goldbarren als Geschenke großer Beliebtheit. Für Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage, Taufen oder Weihnachten können Geschenkbarren aus Gold mit passenden Motivkarten verschenkt werden, als Symbol der Unvergänglichkeit einer Beziehung.

In welchen Größen oder Gewichten sollte ich Goldbarren kaufen?

Goldbarren gibt es im Gegensatz zu Silberbarren schon in kleinen Gewichtsgrößen. Die üblichen Gewichte bei Goldbarren sind in Deutschland:

    Die Einheit 1 oz steht für Feinunze bzw. Unze und ist die Standardeinheit im Bereich der Edelmetalle, mit umgerechnet rund 31,1g reines Feingold. Welche Größe sich nun am besten für Sie eignet, hängt von Ihrem individuellen Anlagebetrag ab, den Sie investieren möchten. Privatanleger sollten beim Kauf von Goldbarren grundsätzlich auf den Feingehalt achten. Dieser zeigt, wie rein ein Goldbarren ist und sollte bei mindestens bei 999,9 liegen. Alles andere kann beim Verkauf teuer werden.

    Grundsätzlich sollten Sie bei der Auswahl der Gewichtsgröße zwei Punkte beachten: 

    1. Das ideale Preis-Gewichts-Verhältnis finden:
      Beim Kauf von Goldbarren sollten Sie stets auf das Aufgeld bzw. Agio achten. Dabei handelt es sich um die Differenz zwischen Materialwert – also dem Goldpreis an der Börse – und dem Verkaufspreis. Das Aufgeld ergibt sich durch die Herstellungskosten sowie die Marge des Händlers. Große Gewichtseinheiten bei Goldbarren haben in der Regel das niedrigste Aufgeld und sind aufgrund des Gewichts logischerweise teurer, weshalb die Herstellungskosten weniger ins Gewicht fallen. Bei kleineren Barren ist es genau umgekehrt, das Aufgeld fällt entsprechend höher aus.

    2. Bei größeren Anlagebeträgen an Flexibilität denken:
    Das unter Punkt 1 erwähnte Aufgeld ist bei einem größeren Anlagebetrag nur ein Faktor. Anstatt einen Goldbarren à 1kg anzuschaffen, können Sie ebenso mehrere Barren in den Gewichtsgrößen 100g oder 250g erwerben. In Relation zum Goldpreis sind die Prägekosten hier nicht mehr bedeutend und Sie profitieren vielmehr von einer größeren Flexibilität bei einem möglichen späteren Teilverkauf. Weiterhin gibt es prozentual mehr potenzielle Abnehmer für 100g Goldbarren als für Kilobarren.

    Welche Goldbarren sind die beliebtesten?

    Die folgende Übersicht der Top 10 der beliebtesten Goldbarren bei coininvest soll insbesondere für Einsteiger eine Orientierungshilfe in die Welt der Wertanlage in Gold fungieren. Die Top 10 der beliebtesten Goldbarren bei coininvest sind:

    1. 100g Goldbarren
    2. 1 oz Goldbarren
    3. 10g Goldbarren
    4. 1g Goldbarren
    5. 20g Goldbarren
    6. 50g Goldbarren
    7. 1kg Goldbarren
    8. 5g Goldbarren
    9. 250g Goldbarren
    10. Tafelbarren 50 x 1g

    Was muss ich beim Kauf von Goldbarren beachten?

    Was zeichnet seriöse Anbieter und qualitative Goldbarren aus?

    Für Sie als Privatkäufer empfiehlt es sich, nur Edelmetall-Produkte von renommierten Herstellern zu wählen. coininvest bezieht die Produkte ausschließlich bei Prägestätten und Rafinerien wie Hereaus und Degussa, die von der London Bullion Market Association (LBMA) zertifiziertsind. Der Vorteil für Sie besteht darin, dass LBMA-zertifizierte Barren tendenziell besser für den Wiederverkauf geeignet sind. Manche Goldbarren sind darüber hinaus aus Sicherheitsgründen mit einem Hologramm versehen, wie zum Beispiel der Kinebarren von Hereaus.


    Was bedeutet LBMA-zertifiziert genau?

    Die London Bullion Market Organisation (LBMA) koordiniert den Handel am London Bullion Marketing, dem größten Handelsplatz für physisches Gold und umfasst zwei Bereiche:

    1. Hersteller von Goldbarren unterziehen sich einem strengen Prüfverfahren durch die LBMA, um als LBMA-zertifiziert gelten zu dürfen. Auch nach der zugesprochenen Zertifizierung werden die akkreditierten Hersteller alle drei Jahre und zusätzlich einmal jährlich auf die Einhaltung der Standards getestet, dem sogenannten Proactive Monitoring (PAM)

    2. Gold- und Silberbarren müssen dem Good Delivery Standard erfüllen, um zum Handel am London Bullion Market zugelassen zu werden, mit speziellen Anforderungen an Gewicht, Feinheit, Maße und Markierungen wie Seriennummer des Barrens.


    Die von uns angebotenen Goldbarren – egal ob gegossen oder geprägt - übersteigen den handelsüblichen Mindest-Feingehalt von 999/1000. So bieten wir Ihnen eine qualitativ hochwertige und gleichzeitig umfangreiche Produktpalette an Goldbarren sowie weiteren Edelmetallen.

    coininvest prüft sowohl Neuware als auch Barren und Münzen aus zweiter Hand anhand verschiedener, interner Prüfungsverfahren auf Echtheit. Neben der Röntgenfluoreszenzanalyse führen wir auch eine Ultraschallanalyse durch. Außerdem werden die Seriennummern der Barren mit den entsprechenden Unterlagen unserer Zulieferer abgeglichen. Anhand der Seriennummer kann im Falle eines Diebstahls der Goldbarren identifiziert und dem Bestohlenen zugeordnet werden.

    Welche Vorteile bietet mir der Online Erwerb?

    Coininvest bietet seit 2006 in ganz Europa eine Plattform für private und institutionelle Anleger, Sammler, Händler und Finanzberater, um physisches Gold und andere Edelmetalle kaufen und verkaufen zu können. Als E-Commerce Shop mit 15 Jahren Erfahrung sind unsere Handlungen auf eine reibungslose und nutzerfreundliche Handhabung ausgelegt.

    Damit wir Ihnen stets den günstigsten Goldpreisgarantieren können, aktualisieren wir sekundengenau die Preise. Ebenso bietet coininvest Großabnehmern die Möglichkeit, Gold zu den gängigen Großhandelspreisen zu beziehen.

    Grundsätzlich empfiehlt es sich Gold Online zu kaufen, da Sie sich ohne den Einfluss eines Verkäufers einen passenden Überblick über die vielen verschiedenen Investitionsmöglichkeiten verschaffen können. Des Weiteren liegen beim Online Erwerb jegliche Versandrisiken auf Seiten des Verkäufers, weswegen Sie nicht voller Sorge mit Ihrem Goldbarren im Gepäck durch die Stadt zu Ihrem Auto flitzen müssen. Stattdessen lassen Sie sich Ihre Goldbarren bequem und versichert nach Hause liefern.

    Unsere Experten unterstützen Interessenten, Verkäufer, Anleger und Investoren gerne mit ihrem weitreichenden Wissen im Gold- und Edelmetallhandel. Hierbei steht ein exzellenter und schneller Service in der persönlichen Kundenbetreuung im Vordergrund.

    Das bietet der Edelmetall Händler coininvest

    Als langjähriger Experte im Edelmetall Bereich fokussieren wir uns bewusst auf den Onlinehandel. Von Focus Money 2018 als bester Goldbarrenhändler und bester Goldmünzenhändler ausgezeichnet, bieten wir seit 2006 in ganz Europa eine Plattform für private und institutionelle Anleger, Sammler, Händler und Finanzberater zum Kauf und Verkauf von physischem Gold und weiteren Edelmetallen.

    Unsere hochwertigen Goldbarren stammen aus LBMA-zertifizierter Herstellung und übersteigen den handelsüblichen Mindest-Feingehalt von 999/1000. Bei unserem Angebot von unseren mehr als 50 Goldbarren von 1g bis 1kg prüfen wir jeden einzelnen vor dem Verkauf anhand verschiedener Prüfungsverfahren auf Echtheit.

    Damit wir Ihnen stets den günstigsten Goldpreisgarantieren können, aktualisieren wir sekundengenau die Preise. Ebenso bietet coininvest Großabnehmern die Möglichkeit, Gold zu den gängigen Großhandelspreisen zu beziehen.

    Unsere Experten unterstützen Interessenten, Verkäufer, Anleger und Investoren gerne mit ihrem weitreichenden Wissen im Goldbarren- und Edelmetallhandel.

    Hierbei steht ein exzellenter und schneller Service in der persönlichen Kundenbetreuung im Vordergrund.

    Als E-Commerce Shop mit 15 Jahren Erfahrung sind unsere Handlungen auf eine reibungslose und nutzerfreundliche Handhabung ausgelegt. Machen Sie sich selbst ein Bild und profitieren Sie von unseren unschlagbaren Preisen und der kompetenten Beratung.

    Nach dem Kauf ist vor dem Kauf

    Wie lagere ich Goldbarren sicher?

    Die Frage zur sicheren und richtigen Lagerung ist eine der wichtigsten und sollten Sie für sich beantworten, noch bevor Sie Ihren Goldbarren kaufen. In Abhängigkeit vom Anlagebetrag und Ihren individuellen Vorlieben gibt es für die Lagerung von Gold unterschiedliche Möglichkeiten. Am weitesten verbreitet ist die Aufbewahrung von Gold im Tresor, dem Edelmetalldepot (gegebenenfalls auch im Ausland) sowie im Schließfach einer Bank. Beim Bankschließfach sollte sich vorab bei der Bank erkundigt werden, bis zu welcher Höhe ein Versicherungsschutz für die aufbewahrten Goldbestände besteht.

    Insbesondere bei kleineren Anlagebeträgen und somit auch Größen der Goldbarren greifen Anleger gerne auf Alternativen zu den kostenpflichtigen Varianten zurück. Beliebte Aufbewahrungsorte sind sodann der Tresor im eigenen Haus sowie kreativere Verstecke im Haus oder Garten. Hierbei empfiehlt es sich vorab mit der Hausratsversicherung abzuklären, bis zu welcher Höhe und unter welchen Lagerbedingungen Sie gegen den Verlust des Goldes abgesichert sind. Bevor Sie sich für einen geeigneten Lagerort für Ihren Goldbarren entscheiden, sollten Sie somit stets die Kosten, Verlustrisiken sowie die Möglichkeit eines schnellen Zugriffs auf Ihre Goldbestände abwägen.

    Welche Haltefristen sind am vorteilhaftesten?

    Wenn Sie nun gedanklich bereits in Richtung eines Investments in Goldbarren denken, soll an dieser Stelle noch eine wichtige Information zu den Haltefristen ergänzt werden. Grundsätzlich handelt es sich beim Verkauf von Münzen und Barren aus steuerlicher Sicht um ein privates Veräußerungsgeschäft. Verkaufen Sie Ihre Goldbarren innerhalb von 12 Monaten nach Anschaffung wieder, sind lediglich Gewinne bis 600 Euro im Jahr steuerfrei. Gewinne ab 600 Euro hätten Sie in voller Höhe mit Ihrem individuellen Steuersatz zu versteuern. Die 600 Euro sind dabei eine Freigrenze und kein Freibetrag. Heißt konkret: Wenn sich Ihr Gesamtgewinn auf 599 Euro beläuft, ist er vollkommen steuerfrei. Liegt ihr Gewinn allerdings bei 600 Euro und mehr ist dieser ab dem ersten Euro steuerpflichtig.

    Verkaufen Sie Ihre Goldbarren nach Ablauf von 12 Monaten wieder, so sind Ihre erzielten Gewinne vollkommen steuerfrei. Ihr Investment in Gold sollten Sie daher als langfristige Anlage betrachten, um hier maximal zu profitieren.

    Wie kann ich meinen Goldbarren wieder verkaufen?

    Aufgrund der weltweiten Nachfrage nach Goldbarren lassen sich diese auch leicht wieder verkaufen. Den Ankauf von Goldbarren bieten Ihnen Edelmetallhändler, Goldankäufer, Banken mit Edelmetallschaltern, private Foren oder Onlineauktionen (sowie für Münzen über spezielle Münzvereine). In der Regel bieten Online Goldankäufer dabei bessere Konditionen als Banken und stationäre Filialen.

    Für den Verkauf von Goldbarren spielt bei gutem Zustand keine große Rolle, ob dieser neu oder gebraucht ist. Goldbarren, die stark beschädigt sind, können als Altgold veräußert werden.

    coininvest bieten Ihnen ebenfalls Goldankauf an. Insofern Sie Interesse haben, setzen Sie sich gerne mit unserem Kundenservicein Kontakt.

    Welche Alternativen zu Goldbarren gibt es?

    Platin, Palladium, Goldmünzen und Silberbarren im Quick Check

    Die stark erhöhte Nachfrage nach Gold hatte zum Teil Lieferengpässe bei einigen Anbietern zur Folge, weshalb die Frage nach einer sinnvollen Alternative zu Gold lauter wurde. Naheliegend ist dabei die kleine Schwester Silber, die sich in den letzten Jahren zwar ähnlich wie Gold entwickelt hat, aber dennoch größeren Schwankungen unterliegt. Genauso wie Gold ist auch Silber ein Edelmetall, dessen Wert die Jahrtausende bestanden hat und Silberbarren somit ebenfalls eine Investment Möglichkeit. Der niedrigere Preis in Relation zu Gold macht Silber insbesondere für Neu-Anleger interessant. Und was ist mit Platin und Palladium? Platin wird vor allem in der Automobil- und Luftfahrtindustrie nachgefragt und hat wenig überraschend unter der Corona Pandemie gelitten. Die Preisentwicklung für Platin wird voraussichtlich wieder Fahrt aufnehmen, sobald die Wirtschaft wieder angekurbelt wird. Daher sind Platinbarren und Platinmünzen eine Überlegung wert. Palladium gilt für viele als Stiefschwester unter den Edelmetallen, sodass sie viele Anleger nicht auf dem Schirm haben. Nachfrageschwerpunkt nach diesem Edelmetall stammt aus der Automobilindustrie für Katalysatoren, weshalb Palladium ebenso während der Corona Pandemie auf Tiefflug war. Doch auch dies wird sich in absehbarer Zukunft wieder ändern, wenn die Automobilindustrie ihre Produktionen wieder hochfährt. Bei uns finden Sie auch Palladiumbarren und Palladiummünzen in unserem Sortiment.

    Neben Goldbarren sind auch Goldmünzen und Silbermünzen eine attraktive Möglichkeit, Ihr Geld krisenbeständig anzulegen. Zu den beliebtesten Anlagemünzen (auch Bullionmünzen genannt) zählen beispielsweise die Krügerrand Goldmünze, der Maple Leaf Gold und der Wiener Philharmoniker Gold. Neben Anlagemünzen, bei denen der Goldpreis entscheidend ist, gibt es auch sogenannte Sammlermünzen, die bei entsprechender Knappheit oder besonderen Motiven häufig auch weit über dem Materialwert gehandelt.


    Die Vor- und Nachteile im Vergleich

    Die Vor- und Nachteile zwischen den unterschiedlichen Edelmetallprodukten sind einfach zu überblicken, sodass Sie schnell feststellen werden, welche Form des Edelmetalls für Sie in Frage kommt. Grundsätzlich bringt der Kauf von Edelmetallen den Vorteil mit sich, dass sie sich über lange Zeit als inflationsgeschützte Anlage bewährt haben, die insbesondere bei Wirtschafts- und Finanzkrisen das Interesse von Anliegern auf sich ziehen.

    Goldbarren sind in der Anschaffung meist günstiger als Goldmünzen, da hier das oben beschriebene Aufgeld (Agio) geringer ausfällt, welches sich aus den Herstellungskosten und der Marge des Händlers zusammensetzt. Mit Hinblick auf das Aufgeld stehen Goldbarren ab einer Feinunze (entspricht 31,1 Gramm) am besten da, weil sich Herstellungskosten und Goldpreis eher die Waage halten als dies bei kleineren Barren, z.B. 1g oder 3g, der Fall ist. Weiterhin erfordert die Investition in Goldbarren weniger Fachkenntnis als die Anlage in Münzen.

    Dafür sind Münzen geschichtsträchtiger und optisch deutlich attraktiver durch ansprechende Motive, woraus sich über die Jahre für einige Münzen ein Sammlerwert entwickelt.

    Ein Vorteil, den Gold gegenüber Silberbarren und -münzen mitbringt, ist die Befreiung von der Mehrwertsteuer. Goldbarren und Goldmünzen (mit einer Feinheit von 999,9/1000) sind nach einem Jahr Haltedauer abgeltungssteuerfrei. Dafür ist Silber relativ zu Gold günstig, da sich die Preise pro Unze deutlich unterscheiden. Daher hat es auch den Beinamen „Gold des kleinen Mannes“.

    Bei sämtlichen Edelmetallen müssen Sie zusätzlich zum Anschaffungspreis (insbesondere bei höheren Beträgen) zusätzlich Budget für eine sichere Lagerung, z.B. in einem Bankschließfach, einkalkulieren.