Bestellhotline: +49-69-348-77570, Montag-Freitag 9-18h
Rückrufbitte 
W
Telefon
W
Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir werden Sie umgehend zurückrufen.

WährungEuro
SpracheDeutsch
LieferlandDeutschland
Bestellhotline:+49-69-348-77570
Search Suchen
StartseiteMexikanische Zentralbank

Banko de México


Die Banko de México (auch Banxico) ist die Zentralbank Mexikos. Ihre Aufgaben umfassen neben der Geldproduktion und Münzprägung die Sicherung der Stabilität und Kaufkraft des Pesos, der mexikanischen Währung. Außerdem ist sie mit der Aufrechterhaltung des mexikanischen Finanz- und Zahlungssystems betraut.


Mexikanische Zentralbank

(13 Produkte wurden gefunden)

Preis  
Metall
Typ
Feingewicht
Serie
Land
Eingeführt seit
Mint
Name ↑

Reiche Edelmetallvorkommen und eine reiche numismatische Geschichte


Die Münzprägung in Mexiko begann bereits im April 1536 im Vizekönigreich Neuspanien (1535-1821). Bereits früh erkannten die Spanier den Reichtum der mexikanischen Silber- und Goldvorkommen. Die Erträge der neuspanischen Minen wurden in Münzform nach Europa verschifft, wo sie als reguläres Zahlungsmittel eingesetzt wurden. Die Verschiffung in Münzform bot sich an, da der Nominalwert der Münzen zu dieser Zeit dem reinen Metallwert entsprach. Durch die Verschiffung Zeitweise gab es in Spanien so viele Goldmünzen, dass zu einem zeitweisen Preisverfall gegenüber den eigentlich weniger wertvollen Silbermünzen kam.



Vom Beginn des Unabhängigkeitskrieges (1810-1824) an unterlag die Münzprägung in Mexiko einem häufigen Wandel. So prägten die Separatisten ebenso eigene Münzen, wie die Rebellen und späteren Sieger während der Mexikanischen Revolution (etwa 1910-1920). Bereits 1905 wurde der Schriftzug eingeführt, welcher seit dem alle Mexikanischen Anlagemünzen ziert: „ESTADOS UNIDOS MEXICANOS“ (Vereinigte Mexikanische Staaten). Aber erst nach der Revolution wurde die Nutzung und vor allem Prägung von Gold- und Silbermünzen endgültig eingestellt, da der Metallwert den Nennwert inzwischen weit überstieg. (Ausführliche Informationen zur numismatischen Geschichte Mexikos in englischer Sprache finden Sie hier)



Mexikos Freiheit geprägt in Gold und Silber – Der Libertad


Erst 1981 begann die Casa de Moneda de Mexico, die mexikanische staatliche Münzprägeanstalt, wieder damit, Gold- und 1982 auch Silbermünzen zu produzieren. Doch waren diese nicht für den Umlauf, sondern als Anlagemünzen gedacht. Der schlichte Name der Münze steht symbolisch für den langen Kampf Mexikos für Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit: „Libertad“.



Der Libertad in Gold wird in den Stückelungen 1/20, 1/10, ¼, ½, und 1 Unzen angeboten. Die Silberedition ist zusätzlich in den Gewichten 5 Unzen und 1 Kilogramm verfügbar. Als Goldmünze ist er in denselben Stückelungen bis zu einer Unze erhältlich. Besonders diese verschiedenen Stückelungen machen den Libertad als Anlagemünze attraktiv, da sie eine präzise Aufstellung des Portfolios gewährleisten.



Das Motiv des Libertad ist seit seiner Einführung kaum verändert worden. Es zeigt die Siegesgöttin Victoria, welche den Sieg Mexikos über seine Kolonialmacht symbolisiert und damit für die Freiheit und Unabhängigkeit des Landes steht.


Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern - Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.